EU kommt Schwellenländern entgegen: Klimagipfel einen Schritt weiter?

Veröffentlicht auf von Das Meeresbucht-Team

Das Eisberg in der Baffinbaygrößte Problem auf dem Klimagipfel in Kopenhagen sind, wie ja nun weitreichend bekannt ist, die Geldprobleme.

Die Schwellenländer fordern, die Industrieländer verweigern, nun hat die EU aber einen Vorschlag gemacht und fordet andere Industriestaaten auf, das selbe zu tun: Die Union gibt  jährlich 2,43 Milliarden  an die Schwellenländer weiter damit diese sich für den Klimawandel wappnen können.

Deutschland steuert ganze 420 Mio jährlich bei.

Ob weitere Industriestaaten nachziehen ist die Frage, die Forderungen der Schwellenländer belaufen sich auf insgesamt 21 Milliarden.

Zumindest hat die EU in Sachen Verhandlungen einige Sympathiepunkte sicher


Veröffentlicht in Klimagipfel in Kopenhagen

Kommentiere diesen Post