Tiefeninventur

Veröffentlicht auf von Das Meeresbucht-Team

Seit geraumer Zeit schon, setzen Wissenschaftler ein Projekt von gewaltigem Ausmaß um: Eine Katalogisierung allen Lebens der Ozeane. Da die Meere stark von Klimawandeln und den Folgen der Umweltverschmutzung durch den Menschen betroffen sind, arbeiten seit dem Jahr 2000, tausende Wissenschaftler an dem Projekt, dass sie "Census of marine Life" nennen. Ein Ziel ist außerdem, betroffene Arten ausfindig zu machen und zu schützen, neue Arten zu entdecken und auch diese vor dem Aussterben zu bewahren. Immer wieder werden neue Entdeckungen gemacht, während der langjährigen Arbeitszeit wurden um die 110 Arten entdeckt, ca 5300 weitere müssen noch geauer untersucht werden. In allen Weltmeeren wird geforscht, in Riffen, in der Hochsee,Tiefsee usw. Besonders in den antarktischen Gewässern wurden sie fündig, es wurde unteranderem ein urtümlicher Krake entdeckt, der Aufschluss über die Evolution der Kopffüsser geben soll. ( Hier einige Bilder) Die momentan 2000 am Projekt arbeitenden Wissenschaftler werden sicher noch mehr über das Leben in den Ozeanen heraus finden, wenn, dann wird hier natürlich wieder berichtet...

Veröffentlicht in Wissenschaft und Forschung

Kommentiere diesen Post

Mars-Explorer 06/04/2009 22:58

Das gins hinter dem Ja heißt doch wohl: "Nein, war nur Spaß"
Naja, das wär dann aber kein Megallodon mehr. Zumindest nicht die Stammart.

Und ich werde jetzt schlafen! Bin nicht mehr zu erreichen!

Das Meeresbucht-Team 06/05/2009 15:27


Sehr interessant...


Mars-Explorer 06/04/2009 22:52

Kein Sinn für Ironie? Hmm. Anscheinend nicht!
Natrürlich könnte Megallodon es schaffen, Kalmare zu erlegen, aber es wie gesagt nicht darauf ausgelegt, in der Tiefsee zu leben. Sondern begenzt Fähig in den Tiefen zu ÜBER-leben!

Das Meeresbucht-Team 06/04/2009 22:54


Schon mal was von Evolution gehört? Außerdem, das war keine Ironie


Mars-Explorer 06/04/2009 22:47

Ja, grins!

Das Meeresbucht-Team 06/04/2009 22:47


Dann bist du  größenwahnsinnig und hast noch dazu schlechte karten


Mars-Explorer 06/04/2009 22:42

aber manchmal geht es für pottwale ja auch nicht glimpflich aus. da soll der winzige Megalodon(lach) einen Kalmar besiegen können, nee, glaub ich weniger. Aber solche kleinen 5-10 m Kraken könnten schon auf dem Speiseplan stehen. Aber es ist einfach nicht darauf angespasst sein komplettes leben in der Tiefsee zu führen!

Das Meeresbucht-Team 06/04/2009 22:44


Der Megalodon ist so groß wie ein enormes Pottwalmännchen, hat die kräftigsten Kiefer im Tierreich ist wendig und schnell außerdem muss er nicht zum atmen an die oberfläche. Und du willst mir weiss
machen, das er gegen einen riesenkalmar keine chance hätte, doppeltes lach


Mars-Explorer 06/04/2009 22:28

Kalmare, selbst für einen Pottwal ein gefährliches Spiel..

Das Meeresbucht-Team 06/04/2009 22:31


!!!!!????? Wenn der kalmar den pottwal so bedrohen würde müssten sie ja allesamt vehungern, doppeltes lach