Klimakrise: USA und Öl

Veröffentlicht auf von Das Meeresbucht-Team

Obama kann sich als frisch gebackener Nobelpreisträger zwar über seine Auszeichnung freuen, hat aber, wie man weiss genug andere Probleme um die es sich zu kümmern gilt. So wurde erst vor kurzem verkündet, dass die USA ihre Klimapläne bis zum großen Gipfel in Kopenhagen nicht fertig stellen kann. Europa ist darüber natürlich nicht erfreut und fordert weitere Maßnahmen, wenn es doch nur so einfach wäre.

Eine weitere Krise: Neue Forschungen ergaben, dass es in Sachen Erdöl auch nicht gerade rosig aussieht: Ab 2020 könnte der wertvolle Brennstoff rar werden. Da kommen wieder die erneuerbaren Energien ins Spiel, wo wir wieder bei Kopenhagen stehen, es ist ein Teufelskreis.

Veröffentlicht in Bedrohungen

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post

Joachim Hantke 10/10/2009 08:28


Ich hoffe, dass sich Obama dadurch noch mehr moralisch in der Pflicht fühlt.
Liebe Grüße
Joachim


Das Meeresbucht-Team 10/10/2009 16:01


Er hat den Nobelpreis ja nur sehr demütig zur Kenntnis genommen. Ich finde auch, die Verleihung an ihn kam etwas voreilig


Juergen 10/09/2009 20:03


Ich fände es für die Erde an sich gar nicht schlecht, wenn das Erdöl ausgeht. Alternativen gibt es genug. Diese zu verwirklichen, verhindert die Erdöl-Lobby....Lets go to future


Das Meeresbucht-Team 10/09/2009 20:29


 gut gesagt!