Klimakonferenz in Kopenhagen gestartet

Veröffentlicht auf von Das Meeresbucht-Team

Langsam geht der erste Tag des Kopenhagener Klimagipfels zu Ende. Und er hat Hoffnung gegeben, dafür das man sich einigt. Der Gipfel ist der wichtigste des Jahres, einige meinen er wäre gar geschichtsträchtig. 1200 Abgeordnete aus 192 Staaten sind erschienen um zu verhandeln.

Man erhofft sich trotz schlechter Prognosen einen erfolgreichen Gipfel. Begonnen haben die Konferenzen am Nachmittag, eine Videokonferenz über Not leidende Kinder welche in vom Wandel stark betroffenen Ländern leben.

Das Interesse an den Konferenzen ist enorm, über 15.000 Menschen nehmen an den Konferenzen teil und bieten ihre eigene Meinung da. Ganze 34.00 wolllten ebenfalls dabei sein, doch der Raum ist eben begrenzt. Sorgenkinder des Gipfels sind unteranderem die Co2-Riesen China und Russland. Des weiteren will man besonderen Wert darauf legen, dass ärmere Länder genügend Finanzen zugesagt bekommen.

Das wichtigste Ziel: Eine anhaltende Co2- Reduzierung bis 2020. Der Ausstoß soll um mindestens 20% verringert werden. Vorschläge der USA oder Japan in denen von 40% oder weit mehr die Rede ist sind natürlich zu begrüßen. 

Negativ fallen Staaten wie China und Brasilien auf die sich weigern den Ausstoß auf das Minimum zu begrenzen.

UN-Klimachef  Yvo de Boer, hat den Gipfel mit einer außergewöhnliche Rede begonnen, er sprach davon, dass man in Kopenhagen eine Art Torte backt, die erste Schicht, der Boden, besteht daraus, das man übereinkommt, und gegen den Wandel aktiv wird, die zweite daraus, das man sich ehrgeizige Ziele setzt und der Tortenguss, dass man gemeinsam in die Vision einer besseren Zukunft blickt. Am Ende brennen noch die Kerzen auf der Torte, als Zeichen dafür, dass der umweltfreundlichen und - fördernden Zukunft nichts mehr im Wege steht, hoffen wir, dass er Recht behält...

Veröffentlicht in Klimagipfel in Kopenhagen

Kommentiere diesen Post

Joachim Hantke 12/08/2009 19:33


Es könnten doch die Staaten, die konkrete, akzeptabe Vorschläge machen, diese verwirklichen auch wenn es nicht zu einer Einigung kommt.
Liebe Grüße
Joachim


Das Meeresbucht-Team 12/09/2009 22:17


Ohne Einigung geht nichts, wenn nur einer oder wenige aussteigen, ist alles verloren...


perfecttime 12/08/2009 19:26


Habe gerade in den Nachrichten gesehen, dass die Chancen auf eine Einigung gestiegen sind, da es in der USA eine Gesetzesänderung gegeben hat das El Präsidente in Zukunft alleine entscheiden kann
wie er es mit der Absenkung der Emissionen weiter handhabt (ganz einfach ausgedrückt)


Das Meeresbucht-Team 12/09/2009 22:16


das werde ich morgen genauer beleuchten;)


Laila888 12/08/2009 09:11


bin gespannt


Das Meeresbucht-Team 12/09/2009 22:16


jep, ich auch


perfecttime 12/07/2009 22:13


Vielleicht wird es ja diesmal was, wäre ja ein Meilenstein!


Das Meeresbucht-Team 12/09/2009 22:15


Hoffen wir bisher sieht es ja nicht so aus;)