Bild des Tages: Europäischer Laubfrosch

Veröffentlicht auf von Das Meeresbucht-Team

800px-HylaArboreaOnArctium.jpgVielleicht bemerkt man es erst auf den zweiten Blick aber dieses Bild zeigt wahrhaftige Frösche, bereits im letzten Stadium ihrer Entwicklung angekommen. Bei diesen Winzlingen die alle gemeinsam auf einem Kletten-Blatt sitzen handelt es sich um einjährige Laubfrösche welche zusammen ein Sonnenbad nehmen. Trotz ihrer noch eher dürftigen Größe sind bereits vollends entwickelte Amphibien, die bereits das Ei- und Larven (Kaulquappen)- Stadium beendet haben. In nächster Zeit werden sie nur noch an Masse gewinnen, sowohl ihre Färbung als auch die meisten ihrer Gewohnheiten ändern sich nicht mehr.


Der europäische Laubfrosch ist ein mittlerweile gefährdeter Vertreter der Froschlurche Mitteleuropas und das einzige Mitglied seiner Familie in besagtem Raum. Wenn es um die Auswahl des Lebensraums geht haben die maximal 5cm langen Amphibien besondere Ansrüche: Neben sonnigen Stehgewässern für die Kaulquappen und schilfreichen Naßwiesen mit Überflutungszonen für die jungen Frösche sind es vor allem gewässernahe Auenwälder mit vielfältiger Vegetation und Insektenfauna welche den Fröschen zusagen. 

Derartige Orte sind mittlerweile aber rar geworden, besonders die Trockenlegung von Moorgebieten und Umweltverschmutzung haben dazu geführt dass die Bestände schrumpften. Ebenso ist es der zunehmende Straßenverkehr, der wandernde Frösche aufhält, ihm fallen jedes jahr erneut unzählige Tiere zum Opfer.

Jedoch: Schutzprogramme laufen, z.B in Deutschland bundesweit mit Erfolg, durch Wiederansiedlungsprojekte finden sich nun in ursprünglichen Gebieten wider Frösche won man sie jahrelang nicht antreffen konnte.

Ein weiterer Vorteil des Laubfrosches: Er ist der Bevölkerung sympathisch und dies nutzen Organisationen wie der NABU um mit ihm als "Schirmherr"  für das Projekt, Menschen mobil für die Umwelt zu machen und so neben dem Frosch auch weniger "ansehnliche" aber wichtige Tiere insbesondere Gliederfüßer zu schützen.

2008 wurde dem Europäischen  Laubfrosch sogar die Ehre des "Amphieb/Reptil des Jahres" zu Teil, diesen  Titel trägt momentan der Teichmolch.

(Bild by Christian Fischer)

Veröffentlicht in Amphibien

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post

Joachim Hantke 02/05/2010 16:32


Ich denke mal, der Laubfrosch wird sich hier schon eingeschlichen haben.
Liebe Grüße
Joachim


Das Meeresbucht-Team 02/06/2010 23:20


sehr gut dann haben wir ein problem weniger


Joachim Hantke 02/03/2010 11:16


Schade, dass ich hier bei uns den Laubfrosch bisher nur sehr selten gesehen habe. Er ist ja auch der am meisten vom Menschen geliebte Frosch wie im Märchen und als Comic-Figur. Hoffentlich wächst
der Bestand wieder an!!
Liebe Grüße
Joachim


Das Meeresbucht-Team 02/04/2010 22:47


Da hast du recht! Für wachsende Bestände stehen die Chancen eigentlich gut wer weiss vielleicht gibt es ein Einbürgerungsprogramm für den Frosch auch in Lychen? Dann kannst du dich zumindest an ihm
erfreuen wo der Goliathreiher ja schon Einreiseverbot hat


Franka 02/03/2010 09:49


Der Laubfrosch sieht ja mal süß aus. Mein Vater hatte früher auch mal einen Frosch als "Gartentier". Bloß eines Tages hat er sich entschlossen einen anderen Teich zu suchen und ist davon gehüpft.


Das Meeresbucht-Team 02/04/2010 22:42



Dann war es wahrscheinlich ein Gras- Spring- See- oder Wasserfrosch, als Gartenbewohner ist der Laubfrosch wegen seiner speziellen Angewohnheiten eine absolute Rarität ;)


Danke fürt deinen Besuch und Kommentar!



Laila888 02/03/2010 08:27


sehen schon niedlich aus die Kleinen. Fallen aber gar nicht so richtig auf, erst dachte ich, dass wären Läuse grrrrrrrr......... aber beim zweiten Mal hinsehen habe auch ich erkannt, dass es
Frösche sind.


Das Meeresbucht-Team 02/04/2010 22:40



Feines Bildchen nicht wahr? ;)


Hatte bisher leider noch nicht das Glück sie "live" zu sehen, nur zu hören waren sie ;)