Ausgesetzt

Veröffentlicht auf von Das Meeresbucht-Team

Haustiere können eine perfekte Gesellschaft sein. Je nachdem sind verschiedene Arten geeignet, nur leider informieren sich viele Halter, besonders von eher ungewöhnlichen Haustieren nicht genug über ihren Schützling. Dann gibt es zwei Möglichkeiten: Erstens: Dem Tier geht es nicht gut. Es kann sein, dass es an der schlechten Pflege eingeht oder sie jahrelang über sich ergehen lässt. (Beispiel: Wasserschildkröten werden oft ausschließlich in Landgehegen gehalten). Zweitens: Sie werden Ausgesetzt. Letzteres kann passieren wenn man eben nicht mehr mit dem Tier auskommt, es zu groß wird, etc. Besonders Reptilien werden so besitzerlos. In den USA, spukten Legenden von Alligatoren die in der Kanalisation leben, da ihre Besitzer sie dort aussetzten. Dies ist wissenschaftlich nie bewiesen worden und wird von Forschern als völliger Blödsinn abgestempelt. Wahr ist nur, dass einige Amerikaner Alligatoren tatsächlich in der Kanalisation aussetzten, gar die Toilette hinunter spülten. Nur lebten die Tiere im Kanal nicht lange weiter. Zu der Zeit war der Alligator dort ein Modetier.

In Europa machen einige Ausgesetzte teilweise richtige Probleme: Im Rhein z.B. wurden schon Piranhas von bis zu 50cm Länge gefangen. Jene gefährden das dortige Ökosystem ebenso wie die Schnappschildkröten, die man mittlerweile auch des öfteren in europäischen Seen findet. Diese Tiere schädigen aber nur regional, sind also nicht wirkliche Gefahren für ein großflächiges Nahrungsnetz wenn sie nur vereinzelt vorkommen. Für eine richtige Faunaverfälschung, wie es genannt wird, sorgt in Europa momentan die Rotwangen-Schmuckschildkröte, eine kleine Wasserschildkröte die ursprünglich nur in Nordamerika vor kam. Mittlerweile ist sie jedoch in vielen Gebieten Europas großflächig anzutreffen und vermehrt sich zusehends.

Veröffentlicht in Zoos -Aquarien -Heimtierhaltung

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post

Joachim Hantke 09/11/2009 23:50

Das ist wirklich verantwortungslos und bei manchen Tierarten sogar gefährlich. Schlimm ist es auch, wenn zu Weihnachten Hunde und Katzen geschenkt werden, und kurz danach sind sie den Leuten über und werden ausgesetzt. Der Mensch ist eine besondere Spezie!!Liebe GrüßeJoachim

Das Meeresbucht-Team 09/12/2009 09:20


fragt sich nur ob das besonders jetzt gut ist oder nicht...