Jungfernzeugung, der andere Weg

Veröffentlicht auf von Das Meeresbucht-Team

nullParthenogenese , wird sie wissenschaftlich genannt, die Jungfernzeugung. Jenes Phänomen welches sich weltweit bei Fischen, Insekten, Reptilien und Amphibien (vielleicht sogar bei Vögeln) findet . Das Prinzip ist einfach: Ein Weibchen findet kein Männchen der selbigen Art zur Paarung. Es muss sich also anders aushelfen um Nachwuchs zu bekommen, und die einzige Möglichkeit dafür ist die Jungfernzeugung, sprich, die Zeugung von Nachkommen ohne Geschlechtspartner. Das hört sich jetzt sicherlich etwas seltsam an, aber die sogenannte Parthenogenese kommt sogar recht häufig, besonders bei Insekten vor. Unter Wasser ist besonders der Schaufelnasenhammerhai für diese Fähigkeit bekannt: Im Zoo von Omaha bekam ein Haiweibchen nach völlig normaler Schwangerschaft eine Tochter. Aber was ist jetzt dieses Geheimnis? Bei den Haien ist es z.B so: Durch Hormonströme wird einer weibliche Eizelle eine Befruchtung vorgegaukelt. Sie entwickelt sich völlig normal. Aber durch diesen Prozess kann nur das Erbgut der Mutter in den Nachwuchs einfließen, durch weitere zu beachtende Punkte, wird der Nachwuchs eigentlich nur ein Duplikat der Mutter mit den selben Genen, dies sagt aber nicht unbedingt etwas über das Verhalten etc. aus. Bei Säugetieren wurde Parthenogenese nicht nachgewiesen. Und auch so ist sie eigentlich eine Besonderheit.

Veröffentlicht in Wissen

Kommentiere diesen Post

perfecttime 09/11/2009 12:31

AAAAAber wo bleibt der Spaß dabei??? *GG*;-)

Das Meeresbucht-Team 09/11/2009 15:22


Stimmt, den hat man dabei nicht grins


Laila888 09/11/2009 10:50

besonders auf jeden Fall, aber dann sehen doch auch alle gleich aus, wenn sie Duplikate sind. *g*

Das Meeresbucht-Team 09/11/2009 15:22


Ja, das ist der Nachteil grins


Joachim Hantke 09/10/2009 20:59

Ich meinte eigentlich, wenn das Weibchen jungferlich zeugt, dann ist das Junge sicherlich immer weiblichen Geschlechts, oder?LG Joachim

Das Meeresbucht-Team 09/10/2009 21:50


Immer


perfecttime 09/10/2009 19:21

Sehr interessanter Bericht, da passt der Spruch:"Die Natur findet immer einen Weg" zu 100% finde ich und bei Partnermangel so scheint es die perfekte Lösung. Mir fällt da noch ein aaaber zu ein aber das sach ich jetzt nicht!*grins*

Das Meeresbucht-Team 09/10/2009 21:50


Was denn für ein aber, grins


Juergen 09/10/2009 19:17

Liebe an und für sich, oder wie, lol. Sehr interessant. Sollte es beim Menschen auch geben....Dann gebe es weniger Stress, haha

Das Meeresbucht-Team 09/10/2009 20:20


Das müsste mal getestet werden, lach