Warum man Haie nicht essen sollte: Die unerkannte Gefahr

Veröffentlicht auf von Das Meeresbucht-Team

Als eine der Topräuber der Meere, bilden Haie meist das Endglied der Nahrungskette im Meer. Schon in früherern Artikel wurde berichtet, dass Haie besonders auf dem asiatischehn Markt, eine große Fangemeinde haben, nur leider ist die nicht auch den Schutz sondern auf das Fleisch der Räuber aus. Aber der Verzehr von Haiprodukten kann gefährlich sein: Durch die oben angesprochene Position des Hais im Nahrungsnetz, gelangt in ihn ein gefährlicher Stoff: Methylquecksilber! Der für den Menschen hochgiftige Stoff gelangt über die Nahrung in den Hai und reichert sich dort an. Auch andere große Räuber der Meere wie der Schwertfisch können mit dem toxischen Stoff belastet sein. Je nachdem was und wo sie fressen nehmen Haie verschieden viel Methylquecksilber auf. Auf den Fisch hat das Gift an sich keine Wirkung, der Mensch muss den Verzehr aber oft bitter bezahlen. Sogar in der auch in Eurpoa verkauften Schillerlocke, die aus dem Fleisch von Dornhaien hergestellt wird, kann  Methylquecksilber nachgewiesen werden. Wenn es in den menschlichen Körper gelangt hat das Folgen: Hirnschäden, Nieren, Leber und Nerven werden beschädigt, bei ungeborene Kindern können Missbildungen auftreten. Etwas Methylquecksilber kann der Mensch vertragen, manchmal reichen aber bereits 5 Gramm Haifleisch aus um bleibende Schäden zu verursachen. In Japan, in der Minamata-Bucht, kam es bei den Bewohnern der Gegend zu schweren Vergiftungen, heute Minamatakrankheit genannt. Hervorgerufen durch den Verzehr besagten Fleisches. Bis heute gab es unglaubliche 3000 Tote (!!!!!!).

Haifleisch besitzt  nicht zwangsläufig einen hohen Methylquecksilber Anteil. Aber muss man es dann wirklich noch essen? Das hat jeder mit sich selbst auszumachen, Informationen finden sich auf zahlreichen Internetseiten. Besonders HIER, auf Sharkprojekt kann man sich gut informieren. Auch so ist Sharkprojekt ein schöne Seite, mit viel wissenswerten über die großen Raubfische, und es zeigt sehr gut die drastischen Folgen, welche der Mensch für den Hai parat hält.

Veröffentlicht in Kultur und Ernährung

Kommentiere diesen Post

Laila888 08/31/2009 09:34

nein danke, keinen Appetit. Wie schon öfter gesagt, meinetwegen dürfen die Tiere ruhig am Leben bleiben

Das Meeresbucht-Team 08/31/2009 15:07


 Gut so


Juergen 08/30/2009 21:23

Das alte Kommentarfeld funzt bei diesem Design seltsamerweise nicht. So bin ich auf diese Art umgestiegen. Es ist halt nie etwas perfekt....

Das Meeresbucht-Team 08/30/2009 21:33


Mal sehen was noch kommt...


Joachim Hantke 08/30/2009 20:37

Ein Glück, dass ich Schillerlocke schon lange nicht mehr gegessen habe und Hai schon gar nicht. Lach!Liebe GrüßeJoachim

Das Meeresbucht-Team 08/30/2009 21:16


Es ist immer gut zu wissen was man ist, sonst kommt so etwas bei raus, grins


Juergen 08/30/2009 18:45

Wieso sollte ich die Kommi-Funktion ändern? Stimmt damit was nicht?

Das Meeresbucht-Team 08/30/2009 21:16


Es ist wegen dem Extrafenster was sich öffnet, ist mit den Tabs etwas umständlich, vorher gab es das nicht, hattest du abgeschaltet...


Mars-Explorer 08/30/2009 16:29

Ich habe irgendwie keinen Mitleid mit denen. Haie sind nicht zum Essen da. Erstens sollte man jeden Fang (auch normalen Speisefisch) überprüfen, und zweitens, wie gelangt das wohl ins Meer, hmm, war villeicht der Mensch?

Das Meeresbucht-Team 08/30/2009 17:49


Viele Leuten glauben nicht an die Gefahr die von Haifleisch ausgeht. "Wenn da jemand dran gestorben wäre stände das sofor in der Bild" sagen sie, ich finde so etwas ziemlich naiv...