Flugsaurierfährte: Wichtiger Fund wurde gemacht.

Veröffentlicht auf von Das Meeresbucht-Team

nullIn Frankreich wurde eine versteinerte Pterosaurier, also Flugsaurier, Fährte entdeckt. Sie gehört zu einem Pterodactyloiden, dieser Gruppe gehörten viele Mitglieder an. Die Besonderheit der Fährte ist, dass sie das Verfahren einer Flugsaurierlandung zeigt. Damals lag das Gebiet an der Küste, und im Gezeitenschlamm wurden viele Fährten versteinert. Das Tier bremste wohl noch in der Luft ab, berührte den Boden und sprang weiter, bis es elegant zum Laufen überging. Jenes sah bei Flugsauriern recht seltsam aus, sie liefen mit den Beinen und Händen, die sich in der Mitte der Flügel befanden. Die Flügelspitze, gestützt durch einen stark verlängerten Finger, wurde nach oben hin gefaltet. Durch den Fund kommen Paläontologen dem Leben der Luftgiganten etwas näher. Dieses Landemanöver war recht kompliziert, die Flugsaurier mussten alles genau einkalkulieren und planen, je nachdem auf welchem Untergrund sie landen wollten. 

Pterosaurier sind keine Dinosaurier und auch nur entfernt mit ihnen Verwandt. Außer einem gemeinsamen Vorfahren teilen sie nur, dass sie Reptilien sind und während ihrer Zeit ihren Lebensraum beherrschten.

Veröffentlicht in Prähistorisches und Fossilien

Kommentiere diesen Post

Joachim Hantke 08/20/2009 20:28

Die müssen wohl ein mächtiges Tempo drauf gehabt haben.LG Joachim

Das Meeresbucht-Team 08/20/2009 21:27


Hmmm, so 200kmh müssten sie eigentlich schon geschafft haben 


perfecttime 08/20/2009 13:58

Da wünscht man sich, dass man eine Zeitreise machen könnte um das mal zu sehen wie die Tiere wirklich aussahen und sich verhielten, natürlich so eine wo man selber nicht gesehen werden kann

Das Meeresbucht-Team 08/20/2009 15:12


Das wäre der Hammer!


Laila888 08/20/2009 08:50

was ich sehr beeindruckend finde, dass man immer und immer wieder solche Sachen findet

Das Meeresbucht-Team 08/20/2009 15:11


Wir haben nur schätzungweise 1% aller damaligen Wirbelltiere entdeckt, von Wirbellosen ganz zu schweigen. Es gibt also noch einiges zu entdecken!