Pinguin mit Taucheranzug

Veröffentlicht auf von Das Meeresbucht-Team

Ralph ist ein Pinguin im Marwell Wildlife Tierpark im britischen Hampshire. Doch im Gegensatz zu den anderen Pinguinen des Parks, wuchs Ralph´s Federkleid nach der Mauser nicht wieder nach, so wie es eigentlich seien sollte. Innerhalb eines Tages warf er seinen "Frack" ab, und er blieb kahl. Er war also nackt. Dies ist für einen Pinguin gefährlich, die Haut ist sehr empfindlich für Sonne und Temperatur, eine Unterkühlung z.B. oder ein Sonnenbrand hätten eintreten können.  Aber Ralph ist vor alledem geschützt und das hat er den Ideen der Parkmitarbeiter zu verdanken. Diese entwickelten rasch einen speziellen Anzug für ihn. Dieser ist ein umfunktioniertes Bein eines Taucheranzuges, welches dem Pinguin übergezogen wurde. Behindert ist Ralpf durch den eng anliegenden Ersatzfrack nicht. Seine Artgenossen waren anfags verwundert, hätten sich aber schnell an die neue Bekleidung ihres Kumpanen gewöhnt. In ein paar Wochen wird Ralphs Gefieder wieder vollkommen nachgewachsen sein, so die Prognosen der Parkmitarbeiter. Und wenn nicht, gibt es ja noch Extra-Garderobe. Wer sich selbst ein Bild vom dem speziellen Frack machen möchte schaut HIER.

Veröffentlicht in Amüsantes

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:
Kommentiere diesen Post
J
Weshalb Medizin? Das ist doch Konfektion, oder?
Antworten
D
<br /> Aber es gehört zur Medizin, da es vor körperlichen Schaden bewahrt!?<br /> <br /> <br />
J
Haha, der sieht aber lustig aus! Die Hauptsache ist, dass es ihm gut tut.LG Joachim
Antworten
D
<br /> Ja und manchmal ist Medizin eben auch amüsant...<br /> <br /> <br />