Schlangenbiss zu Haus: Mann schwebt in Gefahr

Veröffentlicht auf von Das Meeresbucht-Team

In Hamburg ist ein bekannter Reptilienhalter von einem seiner Schützlinge gebissen worden. Nach Meinung des untersuchenden Reptilienexperten, war es eine Gabunviper. Diese Giftschlange bewohnt Wälder in Westafrika und besitzt die längsten Giftzähne der Welt in Relation zu Körpergröße, und ihr Gift ist tödlich. Man hofft das der Mann der momentan behandelt wird überlebt, er wuirde schon öfters von seinen Haustieren gebissen und kam noch mal knapp mit dem Leben davon. Langsam wird es zum Kult Reptilien zu halten. Einige sind giftig, andere bedrohlich. Krokodile sind ein gutes Beispiel. Zwar werden eigentlich nur Zwergformen des Mississipialligator gehalten, diese können jedoch auch schon über 2m messen. Und besonders bei Schlangen wird die Gefahr oft falsch eingeschätuzt. Das Reptil ist ungemein reaktionsschnell, nur ein wahrer Experte sollte giftige Reptilien und Amphibien, aber überhaupt so etwas halten dürfen. Zumindest gibt es für einige Arten einen Halterschein, der demjenigen erlaubt, ein bestimmtes Tier bei sich daheim zu pflegen.

Veröffentlicht in Zoos -Aquarien -Heimtierhaltung

Kommentiere diesen Post

Jutta 08/12/2009 13:15

Oh Mann, das ist ja eine echt schreckliche Situation.Manche Schlange sind doch sehr gefährlich.Ich mag schon Schlangen, man muss aber mit denen immer vorsichtig umgehen.Der Blog ist ja echt cool!Bravo!

Das Meeresbucht-Team 08/12/2009 13:56


Vielen Dank für das Lob! Vielleicht findest du hier ja noch mehr was dich interessiert, würde mich freuen


perfecttime 08/11/2009 22:46

Ich halte seit Jahren Papageien die sind zwar nicht gefärlich (böööse Schnäbel....) aber teilweise gefärdet und ich denke man kann ihnen einfach nicht gerecht werden.

Das Meeresbucht-Team 08/11/2009 23:31


Das mag sein, ich halte Feuerbauchmolche, sind zwar exotisch und minimal giftig , aber sehr klein und so kann man ihnen mit einem großem Aquarium schon genügend Platz bieten. 


perfecttime 08/11/2009 18:28

Ich persönlich finde (aus eigener Erfahrung) das gefärliche und auch gefärdete Arten nich in private Hände gehören.

Das Meeresbucht-Team 08/11/2009 20:52


Woher hastz du denn die Erfahrung? Ich teile deine meinung auch, wenn derjenige nicht 100% ausgewiesen dafür ist!


Juergen 08/11/2009 11:33

Mit solchen "Tierhaltern" habe ich wenig Mitleid. Selbst dran schuld...

Das Meeresbucht-Team 08/11/2009 20:50


Ah, endlich auch einer von der harten Front


Joachim Hantke 08/11/2009 10:52

Manche lieben eben die Gefahr. Es ist ja wirklich etwas Besonderes, Schlangen zu halten. Ich bedauere immer, wenn solche Tiere nicht genügend Freiraum haben.
LG Joachim

Das Meeresbucht-Team 08/11/2009 20:32


Die haben genügend Freiraum, deshalb bekommt der Herr sie auch wieder zurück, wenn er überleben sollte