Beunruhigende Zahlen: Immer mehr Arten vor dem Aussterben bedroht

Veröffentlicht auf von Das Meeresbucht-Team

nullDie Naturschutzorganisation IUCN hat eine deutliche Warnung ausgesprochen, aus den neusten Studien geht hervor, das momentan um die 17.000 Tierarten akut vor dem Austerben bedroht sind. Und ihre Zahl nimmt weiter zu. Die IUCN sieht kaum mehr Chancen, alle dieser Arten vor dem Aussterben zu retten, ebenso wie die 869 Arten die in den letzten Jahren verschwunden sind. Der Mensch verursaht momentan das größte Massensterben seit der Aussterbekatastrophe am Ende der kreidezeit vor 65 Mio Jahren, dem die Großdinosaurier zum Opfer fielen. Durch Überfischung, Jagd, Lebensraumverschmutzung und- Zerstörung, treibt er unzählige Spezies an den Rand der Ausrottung. Zu den zum Austerben bedrohten Arten, kommen noch die stark gefährdeten und bedrohten Arten hinzu. Deren Bestandszahlen sind noch höher, aber immernoch schwach. Die Studien ergaben, dass mittlerweile 44. 838 Arten in diese Kategorien einzuordnen sind. Und bisher wurden nur 2,7% der auf der erde lebenden Tiere genauer auf die bestandszahlen geprüft, man ist also bisher nur im Stande, grobe Schätzugen zu machen, doch diese haben es bereits in sich. In Europa, sind 38% aller Süßwasserfische bedroht, in Afrika sind es 28%. Ein Drittel der Haie und Roche in Hochseegebieten gehören bereits dazu, ebenfalls 87% der Schildkröten. Von den Barschen sind 12% betroffen, die Seevögel zählen bereits 28%. Natürlich sind auch landbewohnende Vögel bedroht, es sind jedoch "nur" 12%.  27% aller riffbildenden Korallenarten sind auf der Liste zu finden. Dazu kommt ein Drittel aller Amphibien und ein Viertel der Säugetiere. Hier muss gehandelt werden, und zwar schnell, doch für viele Arten sieht es bereits sehr düster aus, ob man sie noch retten kann ist weitesgehend unklar... 

Veröffentlicht in Bedrohungen

Kommentiere diesen Post

Mars-Explorer 07/03/2009 17:30

Das ist einfach schockierend, diese Zahlen. Haben wir überhaupt noch eien Chance? Egal- Wir müssen jetz handeln, bevor es zu spät ist. Je früher wir anfangen, desto eher können wir den gesammten Kollaps abwenden! Dieser Planet kann auf jeden Fall weiterleben. Notfalls auch ohne uns!

Das Meeresbucht-Team 07/03/2009 17:53


Aber wie will man das alles verhindern, man muss aber rasch handeln


Mars-Explorer 07/02/2009 15:55

He! Wieso wurden laut meinem E-Mail-Account 12 Kommentare erst jetzt beantwortet, z.b. zu "Geiselnahme" oder "Ältester Schwan tot"? Hast du die etwa so lange zurückgehalten?

Das Meeresbucht-Team 07/02/2009 18:59


Das muss ein fehler von Overblog sein du müsstes es ja wissen, du blogst ja selber hier.