Ringelnattern

Veröffentlicht auf von Das Meeresbucht-Team

Die Ringelnatter gehört zu den wenigen im deutschsprachigen Raum heimischen Schlangen. Sie ein Bewohner von Süßwassergewässern und ernährt sich hauptsächlich von Fischen und Amphibien, die sie mit einem schnellen Biss tötet. Größere Beutetiere, werden in den Würgegriff genommen, der aber im Vergleich zu den richtigen Würgeschlangen eher schwach ist. Sie ist vollkomme ungefährlich, ihr Gift ist sehr schwach, es dient dazu Beutetiere zu lähmen, doch zeigt es selbst bei einer Hauskatze keinerlei Wirkung. . Interessant ist das Abwehrverhalten der Ringelnattern. Oft flüchten sie ins Wasser oder ins Gebüsch, wenn ein potenzieller Angreifer sich ihnen nährt. Es kann möglicherweise auch zu einem aggressiven Verhalten kommen, doch das bekannteste Abwehrverhalten ist das Totstellen. Die Schlange windet sich auf den Rücken und erschlafft, sie lässt die Zunge aus dem Maul hängen und verdreht die Augen nach hinten. Um den Schwindel perfekt zu machen, stößt sie eine milchige Flüssigkeit aus der Kloake, die einen verwesenden Geruch an sich trägt. Meist ist die Schlange mit dieser Technnik erfolgreich. Schon interessant, was auch in unseren Gewässern lebt...

Veröffentlicht in Reptilien

Kommentiere diesen Post

Jürgen 06/04/2009 21:10

Oh ja, ich habe glaube ich in meiner Kindheit mal eine gesehen. Die hat mir einen riesen Schrecken eingejagt, lach

Das Meeresbucht-Team 06/04/2009 21:40


In dert Natur habe ich noch keine gesehen, seufz


Mars-Explorer 06/04/2009 20:36

Bäh! Dieser schimmlig, faulige Geruch erinnert mich an Opossums, tja, DAS ist mal gute Schauspielkunst!

Das Meeresbucht-Team 06/04/2009 21:39


Ja, schon eine gute Anpassung