Meeresbewohner in Gefangenschaft: Der Weiße Hai

Veröffentlicht auf von Das Meeresbucht-Team

Zum Auftakt der neuen Artikelserie "Meeresbewohner in Gefangenschaft" beginnen wir damit, womit wir in der letzten Reihe (Orca-Angriff) aufgehört haben: Haie. Die Haltung von Haien ist in Zoos und Aquarien nichts Besonderes, die Knorpelfische sind halt ein Besuchermagnet und somit lohnt sich ihre Haltung. Doch ist gerade die berühmteste Haiart nicht in Zoos zu sehen: Der Weiße Hai. Mit 4m - 8m Länge ist er der größte fleischfressende Fisch überhaupt, wenn ein Aquarium oder ein Zoo diesen Riesen zeigen würde, wäre es wohl stetig gut besucht. Aber was hindert diese Einrichtungen daran einen Weißen Hai auszustellen? Zuerst wohl die enorme Wasserfläche die der Hai benötigt. Der Weiße Hai ist ein Hochseehai, bedeutet, er muss ständig schwimmen um Wasser durch seine Kiemen zu pressen, wenn er stehen bliebe, würde er ersticken. Ein Hai seiner Größe und Bewegungsfreudigkeit benötigt viel Wasserfläche. Außerdem ist der Fang schwierig, da Weiße Haie leicht stark gestresst werden und daran schnell zugrunde gehen können. Sie erleiden beim Fang Traumata und verweigern die Nahrugsaufnahme. Das einzige Aquarium was jemals einen Weißen Hai für einen längeren Zeitraum zeigte war das Monterey Bay Aquarium an der Pazifikküste der USA. Dort wurden sogar schon 4 junge Weiße Haie gezeigt. Ein 2004 gefangenes Weibchen wurde nach 198 tägigen Aufenthalt im Aquarium erfolgreich wieder in die Freiheit entlassen. In August 2008 wurde der letzte im Aquarium lebende Weiße Hai entlassen.
Es ist wirklich außergewöhnlich einen Weißen Hai zu halten, und es gehört zu den schwierigsten Unterfangen in der Tierhaltung.
Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post

Mars-Explorer 07/04/2009 00:10

Nein, Durchaus eine Erfahrung, um die ich dich beneide!

Das Meeresbucht-Team 07/04/2009 00:11


Das musst du unbedingt mal nachholen!!!!


Mars-Explorer 07/04/2009 00:06

Ohh! Wenn die wüssten, was wir den anderen ihrer Gattung antun, Dann würden sie sicher nicht mit uns kooperieren!

Das Meeresbucht-Team 07/04/2009 00:08


wir kooperieren mit ihnen um den wild lebenden zu helfen. Die Menschen müssen die Wale sehen um auf sie aufmerksam zu werden, um sie zu schützen. Dabei dürfen die Wale nicht beeinträchtigt werden.
Sobald Shows usw auf kosten der wale gehen bin ich nicht mehr einverstanden!!! Aber hast du jemals einen lebenden Orca gesehen, majestätisch, einfach unbeschrteiblich!


Mars-Explorer 07/04/2009 00:03

Zitat: "Ja, aber wir können stolz sein"
Das ist eindeutig eine Huldigung an eine minderwertige Spzies!
(746?)

Das Meeresbucht-Team 07/04/2009 00:04


stolz sein mit einer so großartigen Spezies wie dem Orca zu leben und zu kooperieren!


Mars-Explorer 07/04/2009 00:01

Das klingt beinahe schon wie ein Lob, an "die Spitze der Schöpfung" Du stellt den Menschen als "Optimum" da, weil du seine Taten rühmst, rofl!

Das Meeresbucht-Team 07/04/2009 00:01


Nein, das habe ich nie gesagt!!!!


Mars-Explorer 07/03/2009 23:54

Wie gesagt, leider!

Das Meeresbucht-Team 07/03/2009 23:56



Ja, aber wir können stolz sein bereit erfolgreich große wale wie en orca halte zu können, wenn auch nur im begrenztem rahmen. Was ich nicht so gut finde ist, dass die einzige amazonas sotalia
(delfin) in europa oder weltweit in zoos in münster in einem kleinen becken gehalten wird