Schutz vor Umweltgiften

Veröffentlicht auf von Das Meeresbucht-Team

Winkerkrabben bewohnt weltweit tropische und subtropische Küsten mit starken Wasserspiegelschwankungen während der Gezeiten. So leben einige Krabben auch in extrem verschmutzten Regionen. In einem mit Blei belasteten gebiet in New Jersey fanden Meeresbiologen eine bemerkenswerte Technik der Krabben sich vor dem giftigen Schwermetall zu schützen. Sie lagern den Blei mit dem sie zwangsläufig in Berührung kommen in ihren Chitinpanzern ab. Da sich die Krabben regelmäßig häuten und so den alten Panzer wieder abwerfen ist ihr Körper dann wiederSchadstofffrei. So eine Entgiftung lohnt sich, der Blei kann sonst gesundheitliche Beschwerden hervorrufen und auch die Paarung stark beeinflussen.

Veröffentlicht in Wirbellose

Kommentiere diesen Post

Balrog 05/23/2009 21:31

Hi, ich habe vorhin ein Stöckchen bekommen und es dir zugeworfen, vielleicht willst du es ja aufheben....

Das Meeresbucht-Team 05/23/2009 22:19


Keinen Kommentar


Balrog 05/23/2009 20:03

Wenn man dann die abgeworfenen Panzer sammelt, kann man wieder Blei daraus gewinnen, prima

Das Meeresbucht-Team 05/23/2009 22:13


Genau, immer an den Profit denken, bei der momentanen Wirtschaftslage wichtig, grins. Du machst ja weiterhin wenig Profit oder?


Mars-Explorer 05/23/2009 20:01

Eine viel bessere Methode, als die, die der Mensch zur Entgiftung benutzt!

Das Meeresbucht-Team 05/23/2009 22:11


Will man meinen