Das Vierauge

Veröffentlicht auf von Das Meeresbucht-Team

Der Vieraugenfisch, auch einfach Vierauge genannt ist ein relativ populärer Zahnkarpfen. Seinen Namen trägt es wegen seiner scheinbar vier Augen, doch um diese zu erklären benötigt man ersteinmal ein Bild von der Lebensweise des Fisches: Er bewohnt Flussmündungen und Brackwasserberiche in Brasilien und Mittelamerika, für einen 30cm langen, an der Oberfläche lebenden Fisch ein gefährlicher Ort, daher entwickelte das Vierauge eine einzigartige Strategie sowohl den Luftraum alsauch das Wasser unter sich zu überwachen. Ihre Augen sind durch ein Hautband geteilt, man könnte sich wirklich denken der Fisch hätte vier Augen. Mit der einen Augenhälfte kann er unter Wasser nach Nahrung suchen und nach Feinden Ausschau halten, mit der anderen Feinde aus der Luft erspähen. Die eklipsenförmige Augenlinse ist oben dünner als unten, so dass der Fisch über und unter Wasser steht´s scharf sehen kann. Das Vierauge ist das einzige Wesen, welches diesen Kniff beherrscht . 

Veröffentlicht in Fische

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:
Kommentiere diesen Post
B
Schmunzel habe ich von der Mars Explorer-Sonde geklaut, aber nicht weiter sagen, haha
Antworten
D
<br /> Das habe ich schon gesehen, grins, so erweitert man seinen Wortschatz, durch Vokabelklau!<br /> <br /> <br />
M
Tja, der braucht keine Brille für eine klare Sicht. <br /> Aber 4 Augen wären schon etwas seltsam, naja!?
Antworten
D
<br /> Kennst du die Bifokalbrille?<br /> <br /> <br />
B
Vierauge kenne ich. Das hat Till Schweiger zu der Tusse bei Keinohrhasen gesagt, schmunzel
Antworten
D
<br /> schmunzel, lach! Hast das "grins jetzt wohl vollkommen hinter dir gelassen, was?<br /> <br /> <br />