Geschlechtsumwandlung im Riff

Veröffentlicht auf von Das Meeresbucht-Team

Seit dem Pixar-Animationsfilm "Findet Nemo", gehört der Clownfisch zu en populärsten Meeresbewohnern. Der kleine, nur 5cm - 10cm lange Fisch lebt in Familienverbänden oder Gruppen, aus einem dominanten Weibchen ihrem Männchen und ihren Jungen (manchmal noch mehr). Interessant ist: Wenn, zB das Weibchen stirbt, verwandelt sich das Männchen in ein solches! Es besitzt nämlich auch Anlagen von Eierstöcken in seinem Körper, die es erst nutzt wenn es sich verwandelt. Genauso haben weibchen auch männliche Geschlechtsorgananlagen. Bei der Umwandlung verändert sich auch die Größe der Fische. Je nach Rang in der Gruppe verändert sich die Größe. Die Fische können ihr Wachstum beeinflußen. Der rangniedrigste Tier ist das kleinste, das ranghöchste das grösste Tier der Gruppe. Nun wird das Männchen zum Weibchen, es wächst also, da es unter seiner Partnerin steht und wird selbst zu einem Weibchen. Ein anderer Clownfisch nimmt nun den Platz des Männchens ein. Eine Kette also. Ich finde diese Tatsache interessanter, als dass die Clownfische immun gegen das Gift von Seeanemonen sind... Bilder bald

Veröffentlicht in Fische

Kommentiere diesen Post

Seehas 05/12/2009 13:27

Wirklich beeindrucken. Geht die Umwandlung nur einmal, oder geht auch ein hin her, hin her ?

Das Meeresbucht-Team 05/12/2009 18:08


Ja, eigentlich können die Fische immer wieder schrumpfen wachsen und sich umwandeln


Laila888 05/12/2009 09:37

also wird aus Nemo dann Nora oder Nena oder so. Ist ja witzig. Dann hätten die Disney Leute sich ja gleich für Kim oder so entscheiden können, der Name ist wengistens für Männlein und Weiblein gedacht *g*

Das Meeresbucht-Team 05/12/2009 18:11


Ja, eigentlich hätte sich Nemos Vater in ein Weibchen verwandeln müssen, grins aber so eng sehen wir das ja nicht, was grins