Beispiel für eingeschleppte Arten

Veröffentlicht auf von Das Meeresbucht-Team

Dieses Thema ist vielleicht nichts neues aber ich greife es an dieser Stelle nochmal auf: Eingeschleppte Arten! Es gibt verschiedene Gründe warum Tiere aus völlig fremden Gegenden irgendwo angesiedelt werden wo sie nicht hingehören und somit das Ökosystem schädigen. Das berühmteste Beispiel sind die südamerikanischen Agakröten die zur Schädlingsbekämpfung nach Australien gebracht wurden und dort nun keine Feinde fürchten brauchen, die Tierwelt ausrotten und die Bürger verschrecken, den hochgiftig sind sie auchnoch. Leider sind es mittlerweile soviele, das man sie nicht mehr aufhalten kann. Aber die Meeresbucht behandelt ja das Leben im Wasser und auch dort gibt´s mehrere  Beispiele, unteranderem ein lokales: Die chinesische Wollhandkrabbe! Langer Name für einen kleinen Krebs  dessen Namen von den bepelzten Scheren der Männchen 4herrührt. Wohl als blinder Passagier Anfang des 20. Jahrhunderts nach Europa eingeschleppt, richten die Ostchinesen erheblichen Schaden wohl besonders in deutschen Flüssen an: Sie rotten den Fischbestand aus, zerstören so das Ökosystem und bringen das natürliche Gleichgewicht ins schwanken. Aber das ist nicht alles: Sie graben sich Gänge in die Flussufer, und da es in manchen Gebieten schon eine Überbevölkerung von Wollhandkrabben gibt stürzen diese aber auch Dämme ein. Auch am Wasser liegende Bebäude sind dadurch einsturzgefährdet. Der Schaden isr also enorm. Man versucht die unerwünschten Immigranten zurückzuschlagen aber bisher ohne  Erfolg. In vielen Teilen der Welt richten derartige Einwanderer gewaltige Schäden an, aber was kann man jetzt noch gegen sie tun? (Bildmaterial bald)

Veröffentlicht in Bedrohungen

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:
Kommentiere diesen Post
M
Nach!
Antworten
D
<br /> Wohin?<br /> <br /> <br />
M
Ich frag mich wie PP ausgehen hätte wenn er mitgwirkt hätte. Winzige, schlaffe Theropden! Und alles anderen Aas-Fresser, die nur faul daliegen, und alle 2 Sekunden stribt ein Tier und es gibt frisches Aas, zudem die anderen ganz gemütlich hinschlufren. Nigel tritt einen T-Rex und der fällt einfach um und Nigel wirft ihn durch das Zeitfenster!
Antworten
D
<br /> So ähnlich, lach! So dass war der 403. Kommentar, gähn wandere jetzt ins Bett<br /> <br /> <br />
M
Schade, der Mann ist eine Genie! Im Gegensatzt zu einem gewissen andern J... H..... !
Antworten
D
<br /> Zum Glück hat der ihn nicht bei der Fil Produktion beraten. Ich weiss nicht warum Steven Spielberg das getan hat!<br /> <br /> <br />
M
Ich erinnere mich: Prehistoric Park!
Antworten
D
<br /> Eine tolle Serie, ist ja auch on Tim Haines, der vorerst leider keine neuen Filme plant <br /> <br /> <br />
M
Ich lausche?
Antworten
D
<br /> <br /> Grundkenntnisse: Als zu dieser Zeit der nordamerikanische Kontinent mit dem südamerikanischen kollidierte bildete sich eine Landbrücke und die nordamerikanische Fauna wanderte teilweise nach<br /> süden. So fanden die Smilodons in Südamerika einen guten Lebensraum vor und verdrängten gleich die Terrorvögel Außerdem dezimierten sie die Pflanzenfresser bestände. Eine neue Ära war<br /> angebrochen, die erst vor der letzten Eiszeit endete<br /> <br /> <br /> <br />