Namensauktion

Veröffentlicht auf von Das Meeresbucht-Team

Zum Abschluss des heutigen Tages noch etwas: Am 20. September wird in Monaco eine besondere Versteigerung abgehalten: Die Namensrechte für 10 neuentdeckte Fischarten werden verkauft. Tja, da werden bestimmt wieder Summen in Millionenhöhe verschleudert, um einem Fisch einen Namen zu geben. Meiner Meinung nach kann auch der Entdecker den Namen geben, so wie man es früher getan hat, aber in unserer modernen Zeit ändert sich alles. Da geht es nicht mehr darum, wer genug zu essen hat, oder wirtschaftliche Erfolge einfahren kann, nein, da heute muss man die Namensrechte möglichst vieler Fischarten besitzen! Vielleicht entsteht dadurch ja ein neuer Wirtschaftszweig, haha. Mal abwarten was diese Auktion mit sich bringt, wir werden sehen... 

Veröffentlicht in Amüsantes

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:
Kommentiere diesen Post
M
Naja, hoffen wir dass die Paten ihre Namensvetter auch schützen, und sie nicht ausrotten!
Antworten
D
<br /> Das wäre wünschenswert<br /> <br /> <br />
B
Vielleicht bietet ja die Angie, brüll. Und zwar für den Lefzenfisch, falls es den gibt, lach. OK, dass war wohl etwas zu böse, kicher
Antworten
D
<br /> Du meinst garstig? (grins) Da bieten irgendwelche die nicht wissen wohin mit ihrem Geld, und dann benennen sie einen Fisch nach sich bei der Frau Bundeskanzlerin: Angicarassius merkelii, die<br /> Merkel-Karasche oder wie mans nimmt, auf jeden Fall finde ich diese Aktion ziemlich seltsam, 8 Millionen auf diese Sardelle, lach<br /> <br /> <br />