Regeneration von Korallen

Veröffentlicht auf von Das Meeresbucht-Team

Das australische Great Barrier Riff erholt sich und das im Rekordtempo: Nachdem hohe Temperaturen in 2006 Teile des emfindlichen Riffes bis in 2008 hinein zerstörten, sind diese Plätze im Riff wieder gesund wie eh und je. Dies kommt wohl von der Korallensubstanz, die noch in großer Zahl überlebt hat, Korallen sind entgegen der allgemeinen Meinung keine Pflanzen sondern Kolonien von Polypen, welche nach dem absterben auf der unteren Schicht aufbauen, deshalb wachsen Riffe auch, wenn sie nicht durch klimatische oder andere Bedingungen gestoppt werden. Auch der Seegrasrückgang und die von der Strömung angespülten Jungkorallen die sich dort niederliessen förderten das Wachstum des Riffs. Doch war es nur ein Zufall, das sich das Riff so schnell und überhaupt regenerieren konnte, meinen Forscher: Nur durch die günstigen Vorfälle und den Schutz durch übermäßigen Tourismus und wirtschaftliche Interessen konnten sich die Korallen erholen. Man sollte diesen glücklichen Zufall also nicht überschätzen.

Veröffentlicht in Aktuelles

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:
Kommentiere diesen Post
B
Das ist ja endlich mal ne gute Nachricht!!! Gab es nicht auch mal ne Fernsehserie mit dem Namen Barrier Riff?
Antworten
D
<br /> Kann gut sein, ich bin auch nicht der allwissende Guru. Wahrscheinlich gab es sie, schließlich ist dieses Riff ziemlich populär und ein großes Tourismusziel Australiens. Noch dazu ist es<br /> extrem artenreich und seine Wesen sehr interessant.<br /> <br /> <br />