Prostitution unter Pinguinen

Veröffentlicht auf von Das Meeresbucht-Team

Das hört sich jetzt wirklich seltsam an, und es ist auch kaum zu glauben, aber: Es gibt Prostitution unter Pinguinen! In der Antarktis sind Kieselsteine rar, aber genau die benötigen Adelie-Pinguine zum Nestbau. Doch manchmal gibt es halt nicht genug Steine. Und wenn dies der Fall ist lassen sich Pinguinweibchen erkaufen! Die Männchen bringen Kiesel und dürfen sich im Gegenzug mit dem Weibchen paaren. Und was sagt das zum Weibchen gehörende Männchen dazu, Pinguine leben ja in lebenslangen eheähnlichen Beziehungen? Dem ist es egal, das Weibchen ist eh schon von ihm befruchtet und es sind seine Nachkommen für das sein Weibchen die Steine sammelt. Und sobald der Nestbau beendet ist, ist das Weibchen auch nicht mehr käuflich. Von Prostitution machen die Vögel auch nur in Notfällen Gebrauch, wenn es wirklich kein Nestbaumaterial gibt.

Veröffentlicht in Amüsantes

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:
Kommentiere diesen Post
B
Du hast heute morgen den 600sten Kommi bei mir hinterlassen!!! Danke
Antworten
D
<br /> Bitte, wenn es so schnell voran geht wird der tausenste auch nicht mehr lange auf sich warten lassen.<br /> <br /> <br />
S
davon wusste ich nicht aber soweit ich weiss ist prostitution das erste Job uberhaupt
Antworten
D
<br /> Das wusste ich nicht<br /> .<br /> <br /> <br />
J
Was habt ihr denn da für ne neue Kommentarseite???????
Antworten
D
<br /> Look at your Blog<br /> <br /> <br /> <br />
J
Wenn ich ein männlicher Pinguin wäre, würde ich mir doch glatt nen Steinbruch zulegen, lach
Antworten
D
<br /> Der war gut.<br /> <br /> <br />
S
Ja, davon habe ich auch schon aml gehört. Irgendwie schon witzig. Naja, aber Pinguine sind ja nicht die einzigen Spezies(neben dem Menschen)die das machen.
Antworten
D
<br /> Ja da hast du recht.<br /> <br /> <br />